Skip to main content

Luchs Alus bleibt in seinem Revier

Auch der zweite Kontrolldurchgang des Fotofallenprojekts im Pinzgau zeigt: Der männliche Luchs streift nach wie vor durch die Region. Die Projektpartner Gregor Louisoder Umweltstiftung, Bayerische Staatsforsten und Österreichische Bundesforste (ÖBf) sind mit dem Projektverlauf zufrieden.

Alle paar Monate werden die Fotofallenstandorte des Projektes kontrolliert. Wie bereits beim ersten Durchgang, konnte auch diesmal der Luchs Alus abgelichtet werden, diesmal sogar an drei Standorten. Die Aufnahmen wurden in den Monaten November und Dezember 2016 gemacht.

Bei den Fotofallenkontrollen werden nicht nur die Bilder ausgelesen, sondern auch die Funktion der Kameras überprüft. Die professionellen Geräte ermöglichen eine lange Laufzeit, aber gerade im Winter sind die Bedingungen auch für die Technik eine Herausforderung. „Unsere Auftragnehmerin ist für alle Eventualitäten ausgerüstet, hat neue Speicherkarten, Batterien und Kameras bei ihren Kontrollen der Standorte dabei“, weiß Stefanie Morbach, Projektleiterin bei der Gregor Louisoder Umweltstiftung. Die Kontrollen sind im Winter in diesem Gelände nicht ohne weiteres möglich. „Wegen starkem Schneefall mussten wir diesmal die Kontrollen auf zwei Einsätze Anfang Januar und Anfang Februar verteilen. Daher können wir auch jetzt erst ein endgültiges Ergebnis, drei erneut geglückte Aufnahmen von Alus, melden“, erklärt Morbach. Ein weiterer Luchs wurde nicht aufgenommen. Viele weitere Wildtiere wie Fuchs, Reh- und Rotwild und Gämsen wurden ebenfalls fotografiert.

Ärgerlich ist die Demontage einer kompletten Fotofalle inklusive der Schutzbox und der Befestigung. Der Diebstahl wurde zur Anzeige gebracht.

Das Fotofallenprojekt der Gregor Louisoder Umweltstiftung läuft von September 2016 – August 2017 im nördlichen Pinzgau. Kooperationspartner sind die Bayerischen Staatsforsten und die Österreichischen Bundesforste. Weitere Informationen über das Projekt finden Sie hier: http://www.umweltstiftung.com/projekte/bayern-wild/luchs-monitoring/
Auf der Messe Hohe Jagd in Salzburg sind wir gemeinsam mit dem Luchsprojekt Österreich Nord-West in Halle 10 Stand 0846 zu finden

Bildunterschrift:  Der männliche Luchs Alus konnte zwischen November und Dezember 2016 erneut im Pinzgau nachgewiesen werden. (Foto: Bayern Wild, Gregor Louisoder Umweltstiftung)

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie auf unserer Seite zum Luchs-Monitoring.


Ihre Ansprechpartner für Rückfragen und Bildmaterial:

Weitere Informationen unter: www.bayern-wild.de
Ansprechpartner Presse: Stefanie Morbach, stefanie.morbach@umweltstiftung.com Freigabe des Bildes nur in Verbindung mit dieser Pressemitteilung.

Presseinfo drucken

Presseinfo drucken