Skip to main content

3. Nationalpark Bayern: Debatte nicht einzelnen Lokalpolitikern überlassen - neue Infoseite und breites Expertennetzwerk stehen für Bürger und Medienanfragen zur Verfügung

Neu gegründete Nationalparke wurden zur Erfolgsstory für Menschen, Natur und regionale Wirtschaft - entgegen diverser Unkenrufe mancher Lokalpolitiker im Vorfeld

 

Auf einer neu eingerichteten Infoseite (www.eintropfen.de) finden interessierte Bürger weitere Informationen sowie häufige Fragen + Antworten.

Die Debatte um den 3. Nationalpark darf nicht einzelnen naturschutzfeindlich eingestellten Lokalpolitikern überlassen werden, die mit emotionalen Parolen und Halbwahrheiten eine Verhinderungspolitik betreiben. Die in Deutschland neu gegründeten bzw. erweiterten Nationalparke wurden zur Erfolgstory für Menschen, Natur und regionale Wirtschaft - entgegen diverser Unkenrufe einzelner Lokalpolitiker und Lobbyisten im Vorfeld. Gerade das Aufstacheln von Emotionen wie zum Thema Brennholzwerbung durch Anwohner schürt Unsicherheit, obwohl wegen der vergleichsweise winzigen Nationalparkflächen keine Probleme drohen.

Zahlreiche Experten aus dem Stiftungsteam, der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und der deutschlandweiten Initiative "Wildnis in Deutschland" stehen per email (eintropfen@umweltstiftung.com) oder über das Infoportal www.wildnisindeutschland.de für konkrete Fragen zu Nationalparken zur Verfügung. Zurzeit werden noch keine Fragen zu einzelnen Gebieten beantwortet, dies erfolgt erst nach einer Festlegung der bayerischen Staatsregierung, wenn konkrete Flächenvorschläge vorliegen. In der Initiative "Wildnis in Deutschland" arbeiten fast alle Naturschutzorganisationen und Umweltstiftungen zusammen.

Online finden sich bereits Infos zur enormen ökonomischen Bedeutung neuer Nationalparke sowie häufige Fragen - gerade auch zu lokal kontrovers diskutierten Themen. Für Hintergrundinfos  wurde in vielen Fällen zum Onlineportal "Wissen Nationalpark" verwiesen, in dem Experten von Europarc und Zoologischer Gesellschaft Frankfurt umfangreiches Expertenwissen aufbereitet haben. Auf der Facebookseite kann man mit einem Kurzfilm mit beeindruckenden Luftaufnahmen und Tierszenen Bayerns Nationalparke und Wildnisgebiete kennenlernen und sich so auf den 3. Nationalpark einstimmen.

Infoseite dritter Nationalpark Bayern: www.eintropfen.de

Weitere Hintergrundinfo / Zitate in der Pressemitteilung vom 2.8.2016:  http://www.umweltstiftung.com/aktuelles/bayern-soll-3-nationalpark-bekommen/


Ihre Ansprechpartner für Rückfragen und Bildmaterial:

Bildmaterial: Andreas Abstreiter, Tel. 089/54212142, andreas.abstreiter@umweltstiftung.com
GLUS-Vertreter "Wildnis in Deutschland": Claus Obermeier, Vorstand, Tel. 089/54212142

Presseinfo drucken

Presseinfo drucken