Skip to main content

Presseinformation 12.10.09

Der Kormoran ist "Vogel des Jahres 2010"

Infokampagne mit Unterstützung der Gregor Louisoder Umweltstiftung


12.10.09: Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) haben den Kormoran zum „Vogel des Jahres 2010“ gewählt. Die beiden Verbände wollen sich damit offensiv für den Schutz des Kormorans einsetzen, der nach seiner Rückkehr an deutsche Seen, Flüsse und Küsten wieder zu tausenden geschossen und vertrieben wird. „Unter dem Vorwand eines 'Kormoran-Managements' haben nahezu alle Bundesländer spezielle Kormoran-Verordnungen erlassen, die den bestehenden Schutz der Vögel untergraben“, erklärte NABU-Vizepräsident Helmut Opitz. Diese Verordnungen erlauben die flächendeckende Tötung von Kormoranen unabhängig von einem Schadensnachweis an Fischbeständen, teilweise sogar ausdrücklich während der Brutzeit. „Die Bilanz ist beschämend: Jedes Jahr werden in Deutschland wieder rund 15.000 Kormorane getötet“, so Opitz.

Eine über den normalen Infoservice zum Vogel des Jahres hinausgehende Infokampagne wird von der Gregor Louisoder Umweltstiftung gefördert, so der Flyer „Der Kormoran – Fragen und Fakten“. Er enthält in Kurzform Fakten zu den meist falschen Behauptungen, die im Zusammenhang mit Abschuss- und Vergrämungsforderungen immer wieder aufgestellt werden.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten für alle Medien rund um den Kormoran finden Sie im Internetangebot der NABU, www.nabu.de