Skip to main content

Neue Nutzungsfreie Naturwälder in Bayern - 5000 Hektar wurden ausgewiesen

- Steigerwald (Böhlgrund), Weltenburger Enge, Irtenberger Wald, Isarauen zwischen Freising und Moosburg – Zusagen zum Volksbegehren Artenvielfalt werden eingelöst
Großer Erfolg des Volksbegehrens Artenvielfalt und des Runden Tisches der Staatsregierung dazu – Spessart fehlt noch

Zumeldung Presseinfo Landwirtschaftsministerium BY- Ausweisung von 5000 Hektar Naturwald heute

München, 29.5.2020. Dazu Claus Obermeier, Vorstand der Gregor Louisoder Umweltstiftung,  Trägerkreismitglied Volksbegehren Artenvielfalt, GLUS-Vertreter Netzwerk Wildnis in Deutschland: "Mit der Ausweisung dieser Gebiete kann Bayern an das obere Mittelfeld der bundesweiten Naturwaldbewegung aufschließen und hier tolle Leuchtturmprojekte des Naturschutzes schaffen.
Hier gilt ab sofort „Natur Natur sein lassen“.
Die Bayerische Staatsregierung löst damit zu wichtigen Punkten Zusagen zum Volksbegehren Artenvielfalt und beim Runden Tisch dazu ein. Bayern beendet damit endgültig die langjährige Verweigerungshaltung bei der Ausweisung großer (mehrere hundert Hektar) nutzungsfreier Staatswälder. Als nächster Schritt müssen aber zwingend die beim Runden Tisch fest zugesagten Ausweisungen auch im Spessart erfolgen. Für den Steigerwald bleibt das Naturschutzziel "Nationalpark" langfristig bestehen“.

Damit entfallen auch diverse forstwirtschaftliche Eingriffe wie engmaschige Rückegassen mit Boden- und Biotopschädigung sowie Blockade der Wanderwege in diesen Bereichen.

Eine umfangreiche Stellungnahme zu den Gebieten ist für kommende Woche geplant.


Ansprechpartner für Rückfragen und Interviews:

Claus Obermeier, Vorstand der Gregor Louisoder Umweltstiftung
claus.obermeier@umweltstiftung.com
Telefon: 089/54212142

Presseinfo drucken

Presseinfo drucken