Skip to main content

Schutz nutzungsfreier Wälder: "Bayern muss endlich Gebiete ausweisen, statt darüber zu reden...": Zumeldung zur heutigen Presseinfo Umweltministerium Hessen / Naturschutzverbände zur Vorstellung von 6400 ha Staatswaldflächen ohne forstwirtschaftliche Nutzung

 

München, 9.4.2019 Die Naturschutzverbände BUND Hessen, Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz, NABU Hessen sowie Zoologische Gesellschaft Frankfurt freuen sich heute über neue Waldflächen in Hessen, die sich künftig natürlich entwickeln dürfen. Umweltministerin Priska Hinz hat heute insgesamt 6.400 Hektar Staatswaldflächen vorgestellt, auf denen künftig auf forstwirtschaftliche Nutzung verzichtet wird, um für seltene Waldarten Lebensräume zu schaffen.

Dazu Claus Obermeier, Vorstand der Gregor Louisoder Umweltstiftung und GLUS-Vertreter im Netzwerk Wildnis in Deutschland: "Mit der zügigen und naturschutzfachlich fundierten Ausweisung nutzungsfreier Naturwälder könnte Bayern wieder Anschluss an die nationalen und internationalen Bemühungen im Waldnaturschutz finden. Dazu müssen bei der Abgrenzung und Berechnung die fachlich fundierten die Kriterien der Inititiative „Wildnis in Deutschland“ angewendet werden, in der nahezu alle Umwelt- und Naturschutzinitiativen Deutschlands und viele Experten zum Thema nutzungsfreie Wälder / Wildnis zusammenarbeiten. Bei der Umsetzung haben folgende Bereiche in Form grosser, zusammenhängender Gebiete aus unserer Sicht höchste Priorität: Hoher Buchener Wald (Steigerwald), Buchenwälder Spessart, Auwälder Donau zwischen Lechmündung und Kelheim (Weltenburger Enge)."

„Die heute in der Kabinettssitzung verabschiedeten Umsetzungsvorschläge der Staatsregierung für mehr Natur- und Artenschutz in Bayern sind vielversprechend, müssen aber noch mit den Forderungen aus dem Runden Tisch ergänzt werden. Eine eklatante Lücke klafft allerdings hinsichtlich der Ausweisung nutzungsfreier Waldschutzgebiete. Der LBV fordert derartige Schutzgebiete im Auwald an der Donau und im Laubwald im Steigerwald und Spessart“, so der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer.

Umfangreiche Hintergrundinfos zum Thema finden Sie unter www.eintropfen.de

Das Naturwälderkonzept der Naturschutzverbände Hessen  „Land der Naturwälder – 25 Waldschutzgebiete für Hessen“ ist online verfügbar: http://naturwaelder-in-hessen.de .


Ansprechpartner für Rückfragen und Interviews:
Claus Obermeier, Vorstand der Gregor Louisoder Umweltstiftung, GLUS-Vertreter im Netzwerk „Wildnis in Deutschland“: Telefon: 089/54212142

Presseinfo drucken

Presseinfo drucken