Skip to main content

Symposium "Im Herdenschutz liegt die Zukunft“


Wir laden Sie herzlich zu unserem Symposium Im Herdenschutz liegt die Zukunft - Best Practice, Expertenerfahrungen & Methoden aus erster Hand ein!

Die Veranstaltung soll als breitgefächerte Plattform für den Austausch rund um das hochbrisante Thema „Herdenschutz in Bayern“ dienen. Als Basis für fruchtbare Diskussionen und einen offenen Dialog, haben wir Fachleute und Praktiker aus verschiedenen Bereichen eingeladen, um ihre Erfahrungen zu teilen, wie Herdenschutz im Einzelfall unter den unterschiedlichsten topographischen Gegebenheiten und bei den verschiedenen Beweidungsformen aussehen kann.

Neben einem spannenden Rahmenprogramm, sowie reichlich Zeit für offene Diskussionen und Fragen, ist für Ihr leibliches Wohl in gemütlicher Atmosphäre gesorgt.

Hintergrund

Die Gregor Louisoder Umweltstiftung und der Bund Naturschutz e.V. beschäftigen sich seit vielen Jahren mit der Rückkehr der großen Beutegreifer nach Bayern. Wir sehen flächendeckenden, professionellen Herdenschutz als Grundvoraussetzung für ein mögliches Miteinander von Weidetierhaltung und Wolf an.

Agenda

  • Expertenerfahrungen & Methoden aus erster Hand
  • Diskussionsformate zur aktiven Einbeziehung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  • Am Ufer des schönen Ammersees in gemütlicher Atmosphäre und mit bester Verköstigung

Referentinnen und Referenten

  • Daniel Mettler (AGRIDEA Schweiz)
  • Sven de Vries („Der Wanderschäfer“)
  • Johannes Rudorf (Schäfer)
  • Johann Georg Höllbacher (Beratungsstelle für österreichischen Herdenschutz)
  • René Gomringer (Landesverband Bayerischer Schafhalter e.V.)
  • Jennifer Gambietz (Kynologin)
  • Michaela Skuban (Slowakische Naturschutzbehörde)
  • Chris Homburg (IG Wolf und Weidetiere)
  • Dr. Angela Lüchtrath (Moderatorin und Mediatorin)
  • WikiWolves
  • Und natürlich: Ulrich Wotschikowsky

Programmablauf

(Änderungen vorbehalten)

10. November 2018
10:30-11:10 Uhr: Begrüßung
11:10-11:50 Uhr: U. Wotschikowsky Wölfe in Europa
11:50-12:00 Uhr: Fragen & Diskussion
12:00-13:30 Uhr: Mittagessen
13:30-14:10 Uhr: R. Gomringer Herausforderungen beim Herdenschutz
14:10-14:40 Uhr: C. Homburg Herdenschutzhunde in der Rinderhaltung
14:40-15:00 Uhr: Fragen & Diskussion
15:00-15:30 Uhr: Kaffee & Kuchen
15:30-16:10 Uhr: J. Höllbacher Herdenschutz in den österreichischen Alpen
16:10-16:50 Uhr: M. Skuban Herdenschutzmaßnahmen in der Slowakei
16:50-17:30 Uhr: D. Mettler Herdenschutz in der Schweiz
17:30-18:00 Uhr: Fragen & Diskussion
18:00-20:00 Uhr: Abendessen
20:00-21:00 Uhr: S. de Vries Erfahrungsbericht/Fotos
21:00 Uhr-open end: Gemütliches Beisammensein im Kaminzimmer/Lagerfeuer

11. November 2018
09:30-12:30 Uhr: Workshop mit Dr. A. Lüchtrath
12:30-13:30 Uhr: Mittagessen
13:30-14:30 Uhr: Vorstellung und Diskussion der Workshop Ergebnisse
14:30-15:00 Uhr: J. Rudorf Herdenschutzhunde in Bayern - Erfahrungen aus der Praxis
15:00-15:40 Uhr: J. Gambietz Herdenschutzhunde
15:40-16:00 Uhr: Fragen/Diskussion
16:00-16:30 Uhr: Kaffee & Kuchen
16:30-17:00 Uhr: WikiWolves Projektvorstellung
17:00-17:15 Uhr: Gemeinsames Pressefoto
17:15-17:30 Uhr: Verabschiedung

Ausstellung

Stefan Hämmerle („Der letzte internationale Wanderschäfer“)

Ort/Termin/Anmeldung/Sonstiges...

Termin: Samstag, 10. und Sonntag, 11. November 2018

Ort: Naturschutz- und Jugendzentrum Wartaweil, Wartaweil 76/77, 82211 Herrsching

Anmeldung: wartaweil@bund-naturschutz.de

Weitere Informationen: franziska.baur@umweltstiftung.com

Teilnehmerbeitrag: 85€ inklusive Verpflegung, Shuttleservice, Vorträge, Workshops, exklusive Übernachtung & Frühstück

Veranstalter & Ansprechpartner

Gregor Louisoder Umweltstiftung
Franziska Baur, Fachreferentin Naturschutz Bayern
+49 176 66750088
franziska.baur@umweltstiftung.com

Bund Naturschutz in Bayern e. V.
Axel Schreiner, Leiter der Bildungseinrichtung
+49 8152 96 77 09 / +49 171 4517956
axel.schreiner@bund-naturschutz.de

Lokalität/Anreise

Website des Veranstaltungsorts: www.wartaweil.bund-naturschutz.de