Skip to main content

AKTION 1 März 2016: Ein Ende der Naturschutzkriminalität


Bayerischer Landtag - Natur ohne Schutz - Naturschutzkriminalität

Im Rahmen des Aktionstages Natur ohne Schutz rücken wir das Thema Naturschutzkriminalität wieder in den politischen Fokus. Gemeinsam mit dem LBV erinnern wir bayerische Landtagsabgeordnete aller Parteien an die Fälle von vergifteten Greifvögeln, erschossenen Luchsen und illegal getöteten Bibern, Fischottern und an all die anderen Arten, die zum Opfer von illegalen Nachstellungen wurden.
Das Engagement gegen derartige Straftaten ebbt im (politischen) Alltag naturgemäß ab.
Um das Thema und die Dringlichkeit der politischen Aktionen weiterhin zu betonen gaben wir allen Landtagsabgeordneten ein Erinnerungstascherl mit Informationen über Wildtiere in Bayern und gegen Naturschutzkriminalität mit nach Hause.

Diese Aktion fand an Freitag, 18.3. 2016 für Abgeordnete des Bayerischen Landtages statt. Fotos des Ereignisses befinden sich weiter unten auf dieser Seite.

Stefanie Jaeger (GLUS) und Sophia Engel (LBV) vor dem Bayerischen Landtag
Stefanie Jaeger (GLUS) und Dr. Sophia Engel (LBV) vor dem Bayerischen Landtag
Stefanie Jaeger (GLUS) und Sophia Engel (LBV) vor dem Bayerischen Landtag
Am 18.3. erhielten die Abgeordneten ein Paket über Wildtiere in Bayern und gegen Naturschutzkriminalität mit nach Hause
Stefanie Jaeger (GLUS) und Sophia Engel (LBV) vor dem Bayerischen Landtag
Die Übergabe fand im Rahmen des Aktionstages Natur ohne Schutz statt.
Stefanie Jaeger (GLUS) und Sophia Engel (LBV) vor dem Bayerischen Landtag
Noch immer werden Luchse in Bayern illegal getötet. Dies muss auch ein Thema für die Landtagsabgeordneten sein

Illegale Tötung geschützter Wildtiere in Bayern geht weiter

Forderungen and die Politik als PDF herunterladen