Skip to main content

8 - Angepasste und artgerechte Tierhaltung

Ups... Dieser Teil von Landwirtschaft konkret ist noch nicht überarbeitet, wird aber in Kürze auch online sein.

Genießen Sie bitte solange unser Erklärvideo!


Erklärfilm Angepasste und artgerechte Tierhaltung

Welche Probleme die industrielle Landwirtschaft nach sich zieht, weiß Uwe. Doch: Wie würde eigentlich eine perfekte Welt aussehen?
Wie gut, dass der Nachbar Biobauer ist. Da kann Uwe direkt nachfragen, was bei der Fleischproduktion besser laufen könnte.

Im Grunde ist es kein Hexenwerk. Denn das was heute Vision ist, war früher mal der Ursprung der Landwirtschaft. Optimaler Weise gäbe es eine Kreislaufwirtschaft. Das bedeutet, dass alles aus einem Betrieb kommt. Hat ein Bauer zum Beispiel Schweine, baut er auch das Futter für die Tiere auf den eigenen Feldern an. Und diese werden wiederum mit der Gülle der Schweine gedüngt. Die Schweine selbst werden dabei artgerecht und angepasst gehalten.

Die Realität sieht jedoch anders aus. Futtermittelimporte, Nitratbelastung durch Dünger und würde man das Tierschutzgesetz wirklich umsetzten, müssten viele Ställe sofort wegen Tierquälerei geschlossen werden. Wieso sich daran nichts ändert? Weil die Agrarlobby Druck macht.
Die Verantwortung für Tier- und Umweltschutz wird damit von der Politik auf den einzelnen Verbrauchern abgewälzt. Umso wichtiger, dass Uwe sich informiert.

Denn auch in der Realität existieren positive Beispiele. Die Kriterien der Initiative Neuland und der EU-Bioverordnung machen es vor. Hier haben Tiere mehr Platz als gesetzlich vorgeschrieben, Tageslicht im Stall und Auslauf ins Freie. Die Futtermittel sind dabei regional und nach den Neuland-Kriterien gentechnikfrei. Außerdem werden Antibiotika nicht präventiv verwendet, sondern nur wenn sie wirklich benötigt werden.

Daran hält sich auch der Nachbar! Bei ihm geht es den Tieren sogar besonders gut. Und Uwe? Genießt den Schweinebraten.

Anleitung zum Herunterladen:
1. Klicken Sie im Video auf das Symbol des Papierfliegers.
2. Klicken Sie nun auf den angezeigten Link.
3. Der gewünschte Film wird groß in einem neuen Tab oder Fenster angezeigt.
4. Um den Film herunterzuladen, klicken Sie nun auf den Button "Herunterladen" unterhalb des Videos.
5. Wählen Sie die gewünschte Auflösung.

Folgende Filme sind bereits erschienen:

- Nitrat
- Bio-Siegel
- Massentierhaltung
- Artgerechte Tierhaltung

Hier können Sie alle angebotenen Filme ansehen und herunterladen.

Direkt zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21